Über uns

DGAV – Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

DGAV

Die DGAV wurde 1998 gegründet. Zunächst als Deutsche Gesellschaft für Viszeralchirurgie (DGVC) und 10 Jahre später umbenannt in Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Sie ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft, das bedeutet, der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf wissenschaftliche Fragestellungen, um evidenzbasiertes Wissen zu entwickeln. Sie fördert die Weiterentwicklung des Faches durch Studien und Unterstützung von neuen Methoden.

Eine weitere Hauptaufgabe liegt im Qualitätsmanagement. D. . h die Bewusstmachung der Bedeutung chirurgischer Qualität und der Entwicklung von Werkzeugen für die tägliche Qualitätsmessung und -überprüfung. Dies ist ein permanenter, nie endender Prozess und bedarf täglich neuer Anstrengungen und Bemühungen. Die bestmöglich erreichbare Behandlungsqualität dient dem Wohl des Patienten und seiner Lebensqualität. Dieses Credo ist in der Satzung der DGAV hinterlegt.

Das umfangreiche Gebiet der Allgemein- und Viszeralchirurgie ist wissenschaftlich nur zu bearbeiten, indem Schwerpunkt gebildet werden. Dies bearbeiten 13 Arbeitsgemeinschaften, die sich schwerpunktmäßig mit der entsprechenden Spezialität beschäftigen.
– Liste der AGs Für die Verbesserung der chirurgischen Qualität wurde ein Zertifizierungsordnung entwickelt, die immer wieder fortgeschrieben und aktualisiert wird. Das Zertifizierungsverfahren wird von der DGAV GmbH durchgeführt. Seit 12 Jahren wird die Zertifizierung durchgeführt und zurzeit sind über 400 Zertifikate ausgesprochen. Die Schwerpunkte der Zertifikate liegen auf Strukturen, Prozesse und Ergebnisqualität. Um die Ergebnisqualität darzustellen und zu überprüfen wurden verschieden Register entwickelt:

Register

  • Peritonektomie und HIPEC
  • Kolonkarzinom
  • Laparoskopisch begonnene Sigmaresektion bei Sigmadivertikelkrankheit
  • Leber
  • Magenchirurgie
  • Metabolische und bariatrische Erkrankungen
  • Natural Orifice Translumenal Endoscopic Surgery
  • Ösophaguschirurgie
  • Pankreas
  • Rektumkarzinom
  • Robotik
  • Schilddrüse
  • Tumore der Pleura


Bisher wurden mehr als 300.000 Fälle eingegeben. NN Abteilungen nehmen an den Registern teil.

Für die Teilnehmer wird ein jährlicher QUalitätsbericht mit Benchmark zu allen teilnehmenden Abteilungen erstellt. Wenn das Krankheitsbild es zuläst, mit Risikoadjustierung. Neben diesen Qualitätsberichten wird mit den Daten Versorgungsforschung gemacht. Bisher sind über 50 Publikationen in Peer-Review-Zeitschriften erschienen und über 200 Vorträge.

Das Motto lautet “Mehr Wissen, mehr Transparenz, mehr Qualität”. Daher ist eine weitere Qualitätsmaßnahme der DGAV eine evidenzbasierte Wissensvermittung: WeiFoQ. In über 100 Kursen pro Jahr – OP-Workshops und Seminaren – werden praktische Fertigkeitung und die neuesten Erkenntnisse vermittelt. Der DGAV sind zurzeit (März 2021) 5.800 Mitglieder beigetreten. Davon befinden sich ca. ein Drittel in der Assistenzarztschaft, ein Drittel Oberärzte, ca. 20 % Chefärzte und <10% berentete. Jetzt Mitglied werden!

Der Frauenanteil liegt zurzeit ebenfalls bei ca. ein Drittel – mit deutlich steigender Tendenz. Für jeden Allgemein- und Viszeralchirurgen ist es daher von eminenter Bedeutung, Mitglied in einer Fachgesellschaft zu sein. Nur über solch eine Mitgliedschaft können die Interessen des Faches vertreten werden und notwendige Informationen über Innovationen und neue Studienergebnisse erlangt werden.